| 21:17 Uhr

Martin Schulz tritt offiziell zurück
Olaf Scholz führt kommissarisch die SPD

Olaf Scholz, 
vorläufiger 
SPD-Chef
Olaf Scholz, vorläufiger SPD-Chef FOTO: Daniel Reinhardt / dpa
Berlin. (afp) Der Parteivize Olaf ­Scholz soll kommissarisch die SPD bis zum Sonderparteitag am 22. April führen. Das entschieden gestern die Spitzengremien der Partei. Wie erwartet trat der bisherige Vorsitzende Martin Schulz zurück. Die Parteispitze nominierte daraufhin einstimmig Bundestags-Fraktionschefin Andrea Nahles zu dessen Nachfolgerin. Bestrebungen, den Vorsitz sofort an Nahles zu übergeben, scheiterten am Widerstand einzelner Landesverbände. Es gab auch rechtliche Bedenken. Nahles wird auf dem Parteitag nicht die einzige Kandidatin sein. Die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange kündigte überraschend ihre Gegenkandidatur an.

(afp) Der Parteivize Olaf ­Scholz soll kommissarisch die SPD bis zum Sonderparteitag am 22. April führen. Das entschieden gestern die Spitzengremien der Partei. Wie erwartet trat der bisherige Vorsitzende Martin Schulz zurück. Die Parteispitze nominierte daraufhin einstimmig Bundestags-Fraktionschefin Andrea Nahles zu dessen Nachfolgerin. Bestrebungen, den Vorsitz sofort an Nahles zu übergeben, scheiterten am Widerstand einzelner Landesverbände. Es gab auch rechtliche Bedenken. Nahles wird auf dem Parteitag nicht die einzige Kandidatin sein. Die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange kündigte überraschend ihre Gegenkandidatur an.