| 20:46 Uhr

Sektenähnliche Stiftung insolvent
Seelsorger soll in Mettlach Mädchen missbraucht haben

Mettlach. (mju) Im Fall der nach einem Sex-Skandal insolventen Glaubensgemeinschaft „Stiftung Gemeinde ohne Mauern“ sind neue Details bekannt geworden. Demnach wird einem früheren Gemeindeleiter und Pastor der in Mettlach-Wehingen ansässigen, sektenähnlichen Gruppe „manipulierender sexueller Missbrauch unter Ausnutzung einer Vertrauensstellung“ vorgeworfen. Von Michael Jungmann
Michael Jungmann

Betroffen sein sollen etwa zehn zum Teil minderjährige Frauen. Die Vorwürfe wurden der Stiftung nach eigenen Angaben Ende September bekannt. In der Folge seien die Spendeneinnahmen der Gruppe eingebrochen.