| 21:05 Uhr

Sozialversicherung
Mehr Pflegende erhalten Rente

Berlin. Immer mehr pflegende Angehörige bekommen für die Zeit der Pflege eine Rente. Nach einem Jahr Pflege erhöht sich dadurch die monatliche Rente um bis zu 30 Euro, sagte ein Sprecher der Deutschen Rentenversicherung Bund gestern.

Die Zahl der Pflegenden mit dabei erworbenen Rentenanwartschaften dürfte durch die Pflegereform von 2017 deutlich gestiegen sein. Seither sind Pflegepersonen auf Kosten der Pflegekasse rentenversichert, wenn sie einen Pflegebedürftigen mit mindestens Pflegegrad zwei mindestens zehn Stunden wöchentlich daheim pflegen. Nach jüngsten, noch vorläufigen Zahlen erwarben 2016 rund 400 000 Pflegende Rentenanwartschaften. Die Zahl steigt seit Jahren. Die Beitragseinnahmen der Rentenkasse für Pflegepersonen stiegen von rund einer Milliarde 2016 auf mehr als 1,5 Milliarden 2017.