Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 22:06 Uhr

Machtkampf bei Porsche spitzt sich weiter zu

Weissach. Bei der möglicherweise entscheidenden Aufsichtsratssitzung über die Zukunft von Porsche hat VW-Patriarch Ferdinand Piëch gestern für einen Eklat gesorgt. Der Chef des VW-Kontrollgremiums blieb dem Treffen fern und dämpfte damit die Hoffnung auf eine konstruktive Fortsetzung der Fusionsgespräche. Die Aufsichtsratssitzung wurden von massiven Protesten begleitet

Weissach. Bei der möglicherweise entscheidenden Aufsichtsratssitzung über die Zukunft von Porsche hat VW-Patriarch Ferdinand Piëch gestern für einen Eklat gesorgt. Der Chef des VW-Kontrollgremiums blieb dem Treffen fern und dämpfte damit die Hoffnung auf eine konstruktive Fortsetzung der Fusionsgespräche. Die Aufsichtsratssitzung wurden von massiven Protesten begleitet. , Seite A 4: Meinung dpa