Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 22:06 Uhr

Landesregierung erwartet Steuerausfälle von 366 Millionen Euro

Saarbrücken. Das Saarland muss angesichts der Wirtschafts- und Finanzkrise mit erheblichen Steuerausfällen rechnen: Die regionalisierte Steuerschätzung, die Finanzminister Peter Jacoby (CDU) gestern vorlegte, geht für dieses Jahr von Mindereinnahmen von zusätzlich 66 Millionen Euro aus. 118 Millionen waren im Nachtragshaushalt bereits veranschlagt worden

Saarbrücken. Das Saarland muss angesichts der Wirtschafts- und Finanzkrise mit erheblichen Steuerausfällen rechnen: Die regionalisierte Steuerschätzung, die Finanzminister Peter Jacoby (CDU) gestern vorlegte, geht für dieses Jahr von Mindereinnahmen von zusätzlich 66 Millionen Euro aus. 118 Millionen waren im Nachtragshaushalt bereits veranschlagt worden. Nächstes Jahr erwarten die Steuerschätzer ein Minus von 300 Millionen Euro. "Die Krise hinterlässt gravierende Schleifspuren in den öffentlichen Haushalten", sagte Jacoby der SZ. Allerdings bestünden noch "höchste Unsicherheiten" bei den Konjunkturprognosen. Die Neuverschuldung steigt laut Ministerium im Kernhaushalt 2009 auf 840 Millionen Euro. Insgesamt steht das Saarland mit zehn Milliarden Euro in der Kreide. gp