| 20:59 Uhr

Hilfeleistungen erschlichen
KZ-Aufseher Palij gab sich als NS-Opfer aus

Bad Arolsen. Der aus den USA nach Deutschland abgeschobene KZ-Aufseher Jakiw Palij hat sich nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs Hilfeleistungen für NS-Opfer erschlichen. Der heute 95-Jährige hielt sich in sogenannten DP-Camps für von den Nazis verschleppte und verfolgte Menschen auf und erhielt Unterstützung für seine Auswanderung in die USA, wie das Archiv des Internationalen Suchdienstes in Bad Arolsen bestätigte. epd