| 21:54 Uhr

Landeshaushalt
Kritik an geringen Investitionen in Saar-Kliniken

Saarbrücken. Im neuen Doppelhaushalt des Landes für die Jahre 2019/20 sind keine Erhöhungen für die Krankenhaus-Investitionen vorgesehen. Derzeit erhalten die Träger der 24 Krankenhäuser im Land 32,5 Millionen Euro pro Jahr.

Die Saarländische Krankenhausgesellschaft hält jedoch eine Erhöhung auf mindestens 40 Millionen Euro für nötig und kritisiert deshalb die Landesregierung. Die Häuser schieben einen Sanierungsstau von mehr als 400 Millionen Euro vor sich her.


(kir)