| 20:50 Uhr

Ansteckungsgefahr
Klinikpersonal im Saarland nachlässig bei Grippe-Impfung

Saarbrücken. (ko) Hygiene-Experten haben den Umgang saarländischer Kliniken mit Grippe-Impfungen des medizinischen Personals kritisiert. Henning Adam, Sprecher des Berufsverbands der Hygieneinspektoren SaarLorLux riet Krankenhausleitungen im Saarland dringend, nach der dramatischen Grippewelle 2017/2018 den Grippe-Impfstatus ihrer Mitarbeiter zu ermitteln. Von Christine Kloth
Christine Kloth

„Die Impfquote in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen im Saarland liegt nach unseren Erfahrungen bislang maximal bei 30 Prozent in den meisten Häusern.“ Nicht geimpfte Mitarbeiter könnten für Risikopatienten eine zusätzliche Gefahrenquelle sein, sagte Adam. Im Rahmen einer Recherche konnten nur zwei von sechs befragten großen Akut-Krankenhäusern im Land Zahlen zum Impfstatus ihrer Mitarbeiter liefern.