| 20:44 Uhr

Merkel kandidiert wohl
Keine Revolte in Sicht

FOTO: SZ / Robby Lorenz
So schnell kriegt man Angela Merkel nicht klein. Die Kanzlerin will wieder als CDU-Chefin beim Parteitag Anfang Dezember kandidieren. Auf einen Zusatz hat Merkel freilich verzichtet, und der müsste lauten: Wenn man mich lässt. Von Hagen Strauß

Bei allen Verdiensten, die sich die Kanzlerin in ihrer Amtszeit erworben hat und für die man sie loben muss – die Fehleinschätzungen haben sich in letzter Zeit stark gehäuft. Bei der Causa Maaßen lag sie daneben, mit ihrer Flüchtlingspolitik überzeugt sie immer weniger, und die Kluft zwischen ihr und der Unionsfraktion ist groß.


Von einer mutigen Revolte gegen die Kanzlerin ist die CDU aber noch weit entfernt. Zumal die Partei weiß, zum jetzigen Zeitpunkt hat sie niemanden, der es besser machen könnte und sich als Alternative regelrecht aufdrängt. Oder soll künftig Jens Spahn Wladimir Putin und Donald Trump Paroli bieten? Insofern ist es wahrscheinlich, dass Merkel noch einmal zur Vorsitzenden gewählt wird.