| 22:03 Uhr

Bundesweiter Lehrermangel
Saarland will seine Lehrer stärker entlasten

Saarbrücken. Das Saarland will seine Lehrer so entlasten, dass sie sich „wieder ihrer eigentlichen Kernaufgabe, guten Unterricht zu erteilen, widmen können“. Das erklärte gestern Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) angesichts einer bundesweiten Debatte um Lehrermangel.

Diesen gebe es im Saarland nicht, auch dank der eigenen Grundschullehrerausbildung. Angesichts der jungen Altersstruktur der Lehrerschaft werde es ihn auch im Jahr 2030 voraussichtlich nicht geben, sagte der Minister. Vielmehr brauche man etwa mehr Sozialpädagogen. Nach neuen Zahlen der Kultusminister fehlen vor allem im Osten Deutschlands Lehrer. Insgesamt rechnen sie binnen zehn Jahren mit einem Mangel von 18 000 Lehrern.


(pbe)