| 20:49 Uhr

Brauereien
Karlsberg will Bier-Preis vorerst nicht erhöhen

Homburg/Düsseldorf. Die Homburger Karlsberg Brauerei hält die Bierpreise zunächst stabil. Mindestens bis Herbst sei keine Preiserhöhung geplant, hieß es gestern auf der Bilanzpressekonferenz. Damit schließt sich Karlsberg nicht an die aktuelle Preisrunde der großen Brau-Konzerne an. Erstmals seit rund vier Jahren versuchen sie, Bier teurer zu machen. Nach Beobachtung der „Lebensmittel Zeitung“ sind die Preise für die Kiste Premium Pils bei vielen großen Handelsunternehmen gestiegen. Marken wie Krombacher, Bitburger, König Pilsener, Radeberger oder Veltins würden nahezu durchgängig in großen Getränkemärkten für 14,79 Euro statt 13,79 Euro oder 13,49 Euro verkauft, hieß es. Doch ob die höheren Preise bleiben, ist ungewiss. Denn günstiges Bier ist ein beliebtes Lockmittel, um Kunden in die Läden zu bringen.