| 20:38 Uhr

Holocaust
Kaczynski warnt Polen vor Antisemitismus

Warschau. dpa

Jaroslaw Kaczynski, der Chef der polnischen Regierungspartei „Recht und Gerechtigkeit“ (PiS), hat das umstrittene Holocaust-Gesetz verteidigt und zugleich Antisemitismus als „Krankheit“ verurteilt. Der PiS-Chef rief seine Anhänger auf, „die Würde Polens zu verteidigen“ und sich dagegen zu stellen, dass „Feinde Polens“ ihnen die Verantwortung für Verbrechen des Zweiten Weltkriegs anhängen möchten. Die Polen dürften nicht den schlechten Rezepten erliegen, die ihnen ebenfalls ihre Feinde brächten. „Diese schlechte Rezeptur ist in Wahrheit eine Krankheit der Seele und des Geistes, diese Krankheit ist der Antisemitismus“, sagte er.