| 20:34 Uhr

Rumänien 1989
Justiz ermittelt zu Ceausescus Sturz

Bukarest.

(dpa) Fast drei Jahrzehnte nach dem Fall des Kommunismus in Rumänien gibt es ein Strafverfahren gegen drei Politiker, die im Dezember 1989 am Sturz des Diktators Nicolae Ceausescu beteiligt waren. Die Generalstaatsanwaltschaft darf nun gegen den Wende-Präsidenten Ion Iliescu ermitteln, gegen den damaligen Ministerpräsidenten Petre Roman und dessen Vize Gelu Voican-Voiculescu. Staatspräsident Klaus Iohannis billigte am Freitag den Antrag der Ankläger. Den Angeklagten werden „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ im Zusammenhang mit der blutigen Revolution von 1989 vorgeworfen. Durch Desinformation hätten sie Angst vor „Terroristen“ geschürt, um nach Ceau­sescus Sturz die eigene Macht zu festigen. Sie hätten Schuld am Tod vieler Menschen bei Straßenkämpfen, hieß es.