| 21:01 Uhr

Baumhäuser-Räumaktion
Journalist stirbt bei Sturz von Brücke im Hambacher Forst

Kerpen. Während der großen Räumungsaktion im rheinischen Braunkohlerevier Hambacher Forst ist ein Journalist abgestürzt und hat tödliche Verletzungen erlitten. dpa

Das sagte gestern ein Polizeisprecher. Der Mann war durch eine Hängebrücke gebrochen und etwa 15 Meter in die Tiefe gestürzt. Alle Arbeiten zur Räumung im Hambacher Forst seien sofort eingestellt worden.


Bei dem Toten handele es sich um einen jungen Journalisten, der seit Längerem das Leben der Aktivisten in den Baumhäusern dokumentierte, hieß es. Rettungs- und Polizeikräfte hätten Erste Hilfe geleistet, den Mann aber nicht mehr retten können. Seit einer Woche sind die Behörden dabei, die Baumhäuser der Umweltaktivisten zu räumen und abzubauen. Die Waldbesetzer protestieren gegen das Vorhaben des Energiekonzerns RWE, weitere Teile des Forstes abzuholzen. Es soll dort Braunkohle gebaggert werden.