| 21:21 Uhr

Jeder fünfte Deutsche würde am liebsten auswandern

Berlin. Nach 60 Jahren Bundesrepublik Deutschland fühlt sich der überwiegende Teil der Bevölkerung einer Umfrage zufolge wohl in der Heimat. Aus wirtschaftlichen und finanziellen Gründen würde allerdings gut jeder Fünfte (22 Prozent) lieber in einem anderen Land leben, wie eine repräsentative Umfrage des Emnid-Instituts ergeben hat

Berlin. Nach 60 Jahren Bundesrepublik Deutschland fühlt sich der überwiegende Teil der Bevölkerung einer Umfrage zufolge wohl in der Heimat. Aus wirtschaftlichen und finanziellen Gründen würde allerdings gut jeder Fünfte (22 Prozent) lieber in einem anderen Land leben, wie eine repräsentative Umfrage des Emnid-Instituts ergeben hat. Demnach würden die meisten der potenziellen Auswanderer ihr Glück am ehesten in der Schweiz versuchen (19 Prozent), auf dem zweiten Platz rangieren die USA (13 Prozent). Dabei spricht die Beliebtheit der Schweiz bei Auswanderwilligen laut Emnid-Chef Klaus-Peter Schöppner für eine ausgeprägte Heimatverbundenheit der Deutschen. "Im Grunde suchen die Deutschen ein zweites Deutschland, wenn sie auswandern wollen", sagte Schöppner. Entsprechend herrscht in der Bevölkerung eine hohe Zustimmung zu den Grundfesten der Gesellschaft. So sind 73 Prozent der Deutschen laut Umfrage der Ansicht, dass sich das Konzept der Sozialen Marktwirtschaft in den vergangenen 60 Jahren bewährt hat. afp