| 00:00 Uhr

Jazenjuk führt neue ukrainische Regierung an

Kiew. Der pro-europäische Politiker Arseni Jazenjuk ist gestern als Chef der Übergangsregierung in der Ukraine vom Parlament bestätigt worden. Das Votum des Parlaments in Kiew fiel einstimmig aus. afp

Am Vortag hatte der sogenannte Maidan-Rat, in dem die Führungsspitzen der bisherigen Oppositionsbewegung versammelt sind, den 39-jährigen Vorsitzenden der Vaterlandspartei von Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko für das Amt nominiert. Jazenjuk wird eine Übergangsregierung bis zu den für den 25. Mai angesetzten Präsidentschaftswahlen führen. Der Politiker konnte sich während der Proteste gegen den inzwischen entmachteten Staatschef Viktor Janukowitsch als einer der Oppositionsführer profilieren. Der Jurist und Ökonom war bereits Wirtschafts- und Außenminister. Janukowitsch war am Samstag nach monatelangen Protesten abgesetzt worden. Er hält sich nach Agenturberichten auf russischem Gebiet auf. Gestern meldete sich Janukowitsch erstmals seit seiner Absetzung zu Wort und bekräftigte seinen Anspruch auf das Präsidentenamt. Nach Berichten russischer Agenturen plant der 63-Jährige für heute eine Pressekonferenz in der russischen Stadt Rostow am Don.