| 21:11 Uhr

Er wollte Polizisten töten
IS-Sympathisant muss drei Jahre in Haft

Braunschweig.

Wegen eines geplanten Terroranschlags muss ein IS-Sympathisant aus Northeim in Niedersachsen drei Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Das Landgericht Braunschweig verurteilte den zum Islam konvertierten Sascha L. gestern wegen der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat und Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass sich der 27-Jährige Material für einen fernzündbare Bombe besorgt hatte, um Polizisten oder Soldaten zu töten.