| 21:09 Uhr

Kaputte Straßen und schäbige Schulen
Investitionsstau von 126 Milliarden Euo

Stuttgart. Schäbige Schulen, marode Schwimmhallen – die Städte und Gemeinden sehen einen Investitionsstau von 126 Milliarden Euro in Deutschland. Der größte Bedarf bestehe bei Plätzen, Straßen und Brücken, sagte der Präsident des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Roland Schäfer, gestern anlässlich einer Präsidiumssitzung seines Verbands in Stuttgart.

Allein um deren Verfall zu stoppen, seien 34,4 Milliarden Euro nötig. Die Sanierung von Schul- und Kitagebäuden schlage mit fast 32 Milliarden zu Buche.