| 20:54 Uhr

Viele Waffenerben
In Deutschland gibt es immer mehr Waffenbesitzer

Berlin. Das Nationale Waffenregister zählt rund 934 000 Waffenbesitzer mit mindestens einer erlaubnispflichtigen Schusswaffe. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion hervor. Unter den registrierten Waffenbesitzern sind rund die Hälfte Jäger und weitere 346 000 Sportschützen; hinzu kommen Vereine, Waffensammler und fast 97 000 Erben von Waffen. Einen deutlichen Anstieg seit 2013 gab es bei der Zahl der Personen, die berechtigt sind eine Waffe zu tragen: von rund 2500 auf zuletzt fast 9300.

Das Nationale Waffenregister zählt rund 934 000 Waffenbesitzer mit mindestens einer erlaubnispflichtigen Schusswaffe. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion hervor. Unter den registrierten Waffenbesitzern sind rund die Hälfte Jäger und weitere 346 000 Sportschützen; hinzu kommen Vereine, Waffensammler und fast 97 000 Erben von Waffen. Einen deutlichen Anstieg seit 2013 gab es bei der Zahl der Personen, die berechtigt sind eine Waffe zu tragen: von rund 2500 auf zuletzt fast 9300.


Ende 2017 waren zudem rund 6,1 Millionen Schusswaffen und Waffenteile im Nationalen Waffenregister erfasst. Auch diese Zahl hat sich seit 2013 deutlich und stetig erhöht um rund 530 000. Auch die Zahl der kleinen Waffenscheine hat deutlich zugenommen von rund 250 000 im Jahr 2013 auf etwa 557 500.