Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Im Saarland mehr Einbrüche – und mehr gescheiterte Versuche

Saarbrücken. Michael Jungmann

. Die Zahl der Wohnungseinbruchs-Delikte im Saarland nimmt weiter zu. 2485 Fälle meldet die Kriminalstatistik für das Jahr 2014 , die gestern vorgestellt wurde. Das ist ein Anstieg um 18,6 Prozent. Eingeschlossen in diese Zahl sind aber 1134 Fälle, bei denen die Einbrecher scheiterten. Diese steigende Zahl der Versuche werten Landespolizeipräsident Norbert Rupp und Kripochef Harald Schnur als einen Erfolg der polizeilichen Präventions- und Beratungstätigkeit. Wohnungseigentümer hätten in Sicherheit investiert und die Bevölkerung sei sensibilisiert, bei Auffälligkeiten unmittelbar die Polizei zu alarmieren. Im Jahr 2014 registrierte die Polizei insgesamt 75 706 Straftaten im Saarland, ein Zuwachs um 4,4 Prozent. Die Aufklärungsquote lag bei 53,3 Prozent (2013: 52,6 Prozent). >