| 21:07 Uhr

Viel Zuwanderung aus der EU
Im Saarland leben fast 120 000 Ausländer

Saarbrücken. Immer mehr Menschen im Saarland haben keinen deutschen Pass. Ende des vergangnenen Jahres lebten hier 119 330 Ausländer. Nach Angaben des Statistischen Amts stieg ihre Zahl damit um rund 5085 beziehungsweise 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Knapp die Hälfte der Menschen ohne deutsche Staatsangehörigkeit kommen aus anderen Staaten der EU, rund 60 650 aus Nicht-EU-Staaten. Die Zuwanderung aus diesen „Drittstaaten“  ging 2017 nach dem Abebben der Flüchtlingskrise deutlich zurück. So wuchs die Zahl der Syrer im Saarland im letzten Jahr noch um 2765, im Jahr hatte sie um 7085 zugenommen. Von Ulrich Brenner
Ulrich Brenner

In den letzten zehn Jahren ist vor allem die Zahl der Bürger aus den neuen EU-Staaten gestiegen – von von 6741 auf 13 602. Vor allem kamen Rumänen und Bulgaren.