| 20:50 Uhr

Schwacher Export
Saar-Wirtschaft blickt skeptisch ins neue Jahr

IHK-Hauptgeschäftsführer Heino Klingen bleibt noch bei der Prognose von 0,75 Prozent Saar-Wachstum. Foto: Bub
IHK-Hauptgeschäftsführer Heino Klingen bleibt noch bei der Prognose von 0,75 Prozent Saar-Wachstum. Foto: Bub FOTO: IHK Saarland / BeckerBredel
Saarbrücken. Die neue IHK-Umfrage zeigt: Der Optimismus der Saar-Firmen ist verflogen. Die Erwartungen sinken.

Die saarländische Wirtschaft, die mit vollem Elan in das Jahr 2018 gestartet war, kommt inzwischen „nur noch in Trippelschritten“ voran. Zu dieser Einschätzung gelangt der Hauptgeschäftsführer der saarländischen Industrie- und Handelskammer (IHK), Heino Klingen, aufgrund von Rückmeldungen der Firmen. Vor allem die Industrie schwächelt. So setzte der Saar-Maschinenbau nach Aussagen der IHK in den ersten drei Quartalen des Jahres 9,1 Prozent weniger um als in den ersten neun Monaten des Vorjahres.


Grund für die getrübte Gesamtschau der Saar-Wirtschaft: Zwar sei die Inlandsnachfrage „robust“, so Klingen. Es fehle aber an Dynamik beim Export. Hier seien die Unsicherheiten wegen des schwelenden Handelskonflikts der USA mit China zuletzt weiter gestiegen.

Die saarländischen Firmen schrauben ihre Erwartungen daher zurück und blicken wesentlich skeptischer auf die kommenden Monate als noch vor einem Jahr. Dies ist das Ergebnis der aktuellen IHK-Umfrage bei 300 Unternehmen mit gut 120 000 Beschäftigten im Land. Der IHK-Erwartungsindikator gab gegenüber dem Vormonat um 2,6 Punkte nach und liegt nunmehr mit 1,1 Zählern nur noch knapp über der Nulllinie. Ihr aktuelle Lage bewerten in der Umfrage zwar noch über 90 Prozent der Unternehmen mit gut oder befriedigend. Der Indikator für die Lage fiel aber auf 38,4 Punkte. Im Februar dieses Jahres bewegte er sich mit 50,1 Punkten noch auf einem historischen Hoch. Wegen dieser vergleichsweise guten Entwicklung zu Jahresbeginn bleibt die IHK auch noch bei ihrer Prognose für das Jahreswachstum der Saar-Wirtschaft von 0,75 Prozent.



Auch bundesweit hat sich die Stimmung der Wirtschaft eingetrübt, wie der neue Ifo-Index verrät. „Die deutsche Konjunktur kühlt ab“, kommentierte Ifo-Präsident Clemens Fuest.

(ulb)