| 21:15 Uhr

Wegen Türkei-Offensive
Höheres Strafmaß für Brasiliens Ex-Präsident

Porto Alegre.

Ein Berufungsgericht hat die Verurteilung von Brasiliens ehemaligem Präsidenten Luiz Inacio Lula da Silva wegen Korruption bestätigt. Zwei der drei Richter in Porto Alegre entschieden am Mittwoch in einem Berufungsverfahren, das Urteil gegen Lula aufrechtzuerhalten und das Strafmaß gar von neuneinhalb Jahren auf zwölf Jahre und einen Monat zu erhöhen. Lula hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe stets zurückgewiesen und Freispruch gefordert. Er wertete das Verfahren als Versuch, seine neuerliche Präsidentschaftskandidatur zu verhindern.