| 20:54 Uhr

V-Mann-Affäre
Deckt der Verfassungsschutz Informanten im Amri-Fall?

Berlin. Im Fall des islamistischen Anschlags 2016 auf den Berliner Weihnachtsmarkt mit zwölf Toten gibt es neue Vorwürfe gegen den Verfassungsschutz. Die „Berliner Morgenpost“ berichtete, BfV-Präsident Hans-Georg Maaßen habe offenbar versucht, die Rolle seiner Behörde geheim zu halten. dpa

Dies gehe aus einem internen Papier hervor, das Mitarbeiter für ein Gespräch Maaßens in Berlin erstellt hätten. Dort heiße es über den Einsatz eines V-Mannes im Umfeld der vom Attentäter Anis Amri häufig besuchten Fussilet-Moschee. „Ein Öffentlichwerden des Quelleneinsatzes gilt es schon aus Quellenschutzgründen zu vermeiden.“