Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:09 Uhr

„Attraktive Bewegungspartei“
Habeck will an die Spitze der Grünen aufsteigen

Kiel.

Schleswig-Holsteins grüner Umweltminister Robert Habeck hat seine Ambitionen auf den Vorsitz der Bundespartei mit dem Scheitern der Jamaika-Koalitionsgespräche begründet. „Die Relevanz der Grünen hochzuhalten, wird eine Herausforderung“, sagte Habeck gestern. Als kleinste Oppositionsfraktion gelte es, eine im linksliberalen Spektrum klaffende Lücke zu schließen und zu einer „attraktiven Bewegungspartei“ zu werden. Sein Amt aufzugeben, falle ihm schwer. Aber: „Ich sehe mich nicht in erster Linie als Minister, sondern als politischen Menschen.“ > Siehe Seite A 4