| 20:45 Uhr

Generalbundesanwalt
Bislang Ermittlungen gegen 24 IS-Rückkehrer

Berlin. Der Generalbundesanwalt hat in den vergangenen fünf Jahren Ermittlungsverfahren gegen 24 Rückkehrer aus dem Gebiet der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak oder in Syrien eröffnet. In zwölf Fällen wurde Anklage erhoben, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag.

Die meisten Angeklagten wurden wegen ihrer IS-Mitgliedschaft und konkreter Gewalttaten zu Haftstrafen von drei bis fünf Jahren verurteilt.