| 20:21 Uhr

Gegen Hetze
Weitere Hilfen für Chemnitz zugesagt

Chemnitz. Gut zwei Monate nach rechtsextremen Ausschreitungen in Chemnitz hat Bundesfamilienministerin Franziska Giffey die Stadt erneut besucht und ihr weitere finanzielle Unterstützung für Demokratie-Projekte zugesagt. dpa

Allein die Mittel für die „Partnerschaft für Demokratie Chemnitz“ wurden seit September verdreifacht auf 300 000 Euro, sagte die SPD-Politikerin am Samstag. 41 Vereine und Organisationen könnten damit Jugend- und Kulturarbeit finanzieren.


Insgesamt hat der Bund Chemnitz laut Giffey in diesem Jahr mehr als 3,2 Millionen Euro für zivilgesellschaftliches Engagement, Jugendarbeit und Demokratieförderung bereitgestellt. Dieses Niveau soll 2019 beibehalten werden.