| 20:41 Uhr

Entscheidung am Samstag
Frauentag 8. März soll in Berlin gesetzlicher Feiertag werden

Berlin. Als erstes Bundesland macht Berlin den Internationalen Frauentag am 8. März voraussichtlich zum arbeitsfreien gesetzlichen Feiertag. Nach SPD und Linkspartei haben sich auch die Grünen als dritter Koalitionspartner dafür ausgesprochen. dpa/epd

Das letzte Wort sollen nun ein Landesparteitag am Samstag haben; eine Mehrheit gilt als wahrscheinlich.


Frauen würden am Frauentag „keine Blumen, sondern gleiche Chancen, gleichen Lohn für gleiche Arbeit, bessere Verteilung bei der Betreuungsarbeit, die Beseitigung von (sexualisierter) Gewalt“ sowie das Selbstbestimmungsrecht über ihren Körper wollen, erklärten die Grünen. Der 8. März sei ein Symboltag für Emanzipation und Weiter­entwicklung der Gesellschaft.

Damit der neue Feiertag bereits  2019 gilt, muss rasch ein entsprechender Antrag ins Abgeordnetenhaus eingebracht und beschlossen werden. Berlin gehört zu den Bundesländern mit den wenigsten Feiertagen. Aktuell sind es 9, in Bayern dagegen 13, im Saarland 12.