| 21:19 Uhr

295 Milliarden Euro von 2019 bis 2025
Frankreich plant höhere Ausgaben bei Verteidigung

Paris. Frankreich will seine Verteidigungsausgaben in den kommenden Jahren deutlich erhöhen. Insgesamt sind laut dem gestern in Paris vorgestellten Gesetzentwurf 295 Milliarden Euro im Zeitraum von 2019 bis 2025 veranschlagt. Das ist deutlich mehr als die große Koalition in Deutschland einplant.

Präsident Emmanuel Macron hat „beispiellose“ Anstrengungen angekündigt, um die Verteidigungsausgaben bis 2025 auf die Nato-Zielmarke von zwei Prozent der Wirtschaftsleistung zu steigern. Dafür soll der Verteidigungshaushalt laut dem Gesetzentwurf von aktuell 34,2 Milliarden Euro bis 2022 jährlich um 1,7 Milliarden Euro wachsen. Ab 2023 ist ein jährliches Plus von drei Milliarden Euro vorgesehen. Über den Gesetzentwurf soll das Parlament im Sommer abstimmen.



Auch Union und SPD in Deutschland streben laut Koalitionsvertrag einen „höheren Verteidigungsetat“ an. Dafür ist von 2018 bis 2021 eine Summe von zwei Milliarden Euro eingeplant.