| 21:11 Uhr

Forscher: Tatort-Krimis machen Zuschauer zu guten Deutschen

Forschung Tatort Fernsehen Wert

Berlin. Der ARD-Tatort macht Deutschland besser. Jedenfalls kann das Fernsehen nach Überzeugung des Medienwissenschaftlers und Philosophen Norbert Bolz helfen, einheitliche Werte in der Gesellschaft zu etablieren. "Wir haben heute keine Werte-Hierarchie mehr, sondern ein Werte-Karussell", sagte Bolz bei einer Veranstaltung der Ufa in Berlin. "Wer lange genug den Tatort sieht, wird ein guter Deutscher — und das ohne jeden Ethik-Unterricht." Zuschauer würden in der Sonntags-Krimiserie der ARD geradezu vorbildlich konsequent mit positiv lancierten Werten bombardiert. Bolz erinnerte zudem daran, dass die "Lindenstraße" seit jeher als "Schule der Deutschen" bezeichnet werde. Auch Informationssendungen und die Werbung könnten helfen, in den Köpfen der Menschen einheitliche Wertevorstellungen zu verankern, etwa mit der ständigen Suche nach Schuldigen für Unglücke. "Dieser Sündenmechanismus hält die Menschen zusammen. Im Fernsehen sehen wir so, wie Gerechtigkeit geschieht", sagte Bolz. epd