Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Finstere Perspektive

Meinung:

Finstere Perspektive

Von Christine Longin

Der Vergleich mit der Sonnenfinsternis drängt sich auf, denn die politische Zukunft sieht düster aus in Frankreich. Der ausländer- und europafeindliche Front National dürfte am Sonntag zum zweiten Mal in Folge stärkste Partei werden. Chefin Marine Le Pen schwärmt schon, danach die Nationalversammlung und den Elysée-Palast zu erobern. 2017 dürfte ihr Sieg bei den Präsidentschaftswahlen noch nicht möglich sein, sagen Umfragen. Doch das Abschneiden Le Pens hängt vor allem von der Konkurrenz ab. Schaffen die Sozialisten es, sich zusammenzuraufen? Findet die UMP einen Kandidaten, der mehr überzeugt als Nicolas Sarkozy ? Ob sich der Himmel über Frankreich verdunkelt, entscheiden die Wähler in zwei Jahren.