Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Experte: Vorsätzlicher Absturz löst höchste Traumastufe aus

Münster. Agentur

Ein mit Vorsatz herbeigeführter Absturz löst nach Ansicht eines Experten ein extremes Trauma bei den Angehörigen aus. "Das ist für sie die schlimmste Art von Katastrophe", sagt der Psychologe Steffen Fliegel. Diese Information bedeute für die Betroffenen nochmals eine Steigerung. Ein Restrisiko für einen Suizid im Cockpit könne niemand ausschließen, auch wenn psychologische Vorsorgeuntersuchungen jetzt von den Fluglinien ausgeweitet würden, betont Fliegel: "Solche Handlungen sind im Vorfeld nicht zu erkennen."