| 21:02 Uhr

Als Gefährder eingestuft
Ex-Leibwächter Bin Ladens wird wohl abgeschoben

Bochum. Ein seit vielen Jahren in Deutschland lebender früherer Leibwächter des getöteten Terrorchefs Osama bin Laden ist gestern festgenommen worden und soll abgeschoben werden. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge habe in einem Bescheid ein bislang anerkanntes Abschiebehindernis widerrufen, teilte ein Sprecher der Stadt Bochum mit.

Die Abschiebung des 42-jährigen Tunesiers wird nun vorbereitet.


Sami A. lebt seit 2005 in Bochum. Er hat Frau und Kinder. Noch im April war er aufgrund seiner terroristischen Vergangenheit als Gefährder eingestuft worden – also als Mensch, dem die Sicherheitsbehörden sogar einen Terrorakt zutrauen. Der Abschiebung stand bisland eine Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster vom April 2017 entgegen. Demnach drohten dem Mann bei einer Rückkehr nach Tunesien „Folter, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung“.