| 20:48 Uhr

Holocaust
Entschädigung für algerische Juden

Tel Aviv.

Deutschland will erstmals eine große Gruppe Holocaust-Überlebender aus Algerien entschädigen. Die Claims Conference, der Dachverband jüdischer Opferorganisationen, teilte gestern mit, dass etwa 25 000 Betroffene mit  je 2556 Euro entschädigt würden. Die meisten leben heute in Frankreich. Das Bundesfinanzministerium bestätigte die Vereinbarung. Die Juden litten zwischen 1940 und 1942 in Algerien unter dem französischen Vichy-Regime, das mit Nazi-Deutschland verbündet war.