| 20:46 Uhr

Kommentar
Eine feine Spitze

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Markus Söder will nicht nur eine Begrenzung der Amtszeit für sich als Ministerpräsidenten einführen, sondern auch für den Regierungschef im Bund. Eine feine Spitze gegen die Langzeit-Kanzlerin Angela Merkel. Von Strauß

„Guad so!“, rufen jetzt einige. Es klingt auch nicht schlecht, weil eine Begrenzung dazu führen könnte, dass ein Kanzler zumindest in seiner zweiten Amtszeit politisch das probiert, was er tatsächlich für notwendig hält – ohne Rücksicht auf Parteifreunde, ohne Angst, vom Wähler dafür bei der nächsten Wahl abgestraft zu werden. Doch mal ehrlich: Ein Kanzler, der erst beginnt, gute Arbeit zu leisten, wenn er nicht wiedergewählt werden kann, hat schlichtweg den falschen Beruf. Zudem kann man dagegenhalten, dass er bei einer Beschränkung seiner Amtszeit die Lust verlieren könnte, sich mit guter Arbeit eine Wiederwahl zu sichern.