| 21:17 Uhr

Ein Doktor-Titel bringt deutlich mehr Gehalt

München. Wer einen Doktortitel hat, kann in der Wirtschaft mit einem höheren Gehalt rechnen als Akademiker ohne Promotion. Fünf Jahre nach dem Uni-Abschluss liegen die durchschnittlichen Einkommen von Beschäftigten mit Doktorhut bis zu ein Drittel über dem von Absolventen, die nur Diplom oder Master-Titel vorweisen können

München. Wer einen Doktortitel hat, kann in der Wirtschaft mit einem höheren Gehalt rechnen als Akademiker ohne Promotion. Fünf Jahre nach dem Uni-Abschluss liegen die durchschnittlichen Einkommen von Beschäftigten mit Doktorhut bis zu ein Drittel über dem von Absolventen, die nur Diplom oder Master-Titel vorweisen können. Das zeigt eine Studie des Bayerischen Staatsinstituts für Hochschulforschung und Hochschulplanung.Pro Jahr werden an deutschen Universitäten mehr als 25 000 neue Doktortitel vergeben. Größte finanzielle Nutznießer sind Ingenieure, wie die Studie zeigt: Promovierte verdienen in diesem Bereich monatlich im Schnitt 5509 Euro brutto, knapp 34 Prozent mehr als ihre nicht-promovierten Kollegen (4117 Euro). Bei Wirtschafts-, Sprach- und Kulturwissenschaftlern liegt der "Aufpreis" für den Titel bei rund zehn Prozent. Garantie für eine steile Karriere ist der Doktor aber nicht: Vielmehr entscheiden vor allem die Berufserfahrung, das Profil des Arbeitsplatzes und die soziale Herkunft der Absolventen über den beruflichen Aufstieg. dpa