| 20:20 Uhr

Debatte um Rückführungen
Dobrindt fordert Abschiebungen nach Syrien

Berlin . CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat sich für Abschiebungen von krimininellen Flüchtlingen aus Syrien ausgesprochen. „Wenn schwerstkriminelle Syrer nicht in ihr Heimatland zurückgeschickt werden können, weil es dort gefährlich ist, sie aber gleichzeitig unsere Bevölkerung in Deutschland gefährden, dann will ich das nicht akzeptieren“, sagte Dobrindt der „Bild am Sonntag“. dpa

Als Beispiel für gerechtfertigte Abschiebungen nannte er die Sexualstraftäter aus Freiburg: „Wir sollten diese Gruppenvergewaltiger aus Freiburg nach Syrien abschieben, die haben jede Berechtigung verloren, in unserem Land Schutz zu beanspruchen.“ Innenminister Horst Seehofer hatte zuletzt Abschiebungen auch von straffälligen Flüchtlingen in das Bürgerkriegsland ausgeschlossen.