| 00:00 Uhr

Die meisten deutschen Autofahrer sprechen mit ihrem Wagen

Köln. Die Deutschen und ihr Auto - das ist eine innige Beziehung. Der fahrbare Untersatz bekommt einen Namen, wird jeden Samstag gewaschen und liebevoll poliert oder - für die etwas Rasanteren - tiefergelegt und mit einem Heckspoiler gepimpt, wie es so schön Neudeutsch heißt. dpa/red

Kein Wunder also, dass eine Mehrheit der deutschen Autofahrer manchmal auch mit ihrem Wagen spricht. Bei einer Umfrage des Instituts YouGov machten jedenfalls knapp zwei Drittel (61 Prozent) daraus keinen Hehl. Ein Drittel der Befragten lobt das Auto hin und wieder oder redet ihm gut zu. 24 Prozent haben sich schon mal bei ihm bedankt. 17 Prozent begrüßen und verabschieden ihren Wagen.

Doch nicht immer geht es in der Beziehung zwischen Mensch und Auto nur harmonisch zu. Auf ihr Gefährt geschimpft haben bereits 19 Prozent der Befragten. Die Versöhnung lässt aber meist nicht lange auf sich warten: Jeder Zehnte entschuldigte sich bei seinem fahrbaren Untersatz. An der repräsentativen Umfrage nahmen 1009 Erwachsene teil, davon waren 827 Autobesitzer.