| 21:06 Uhr

Deutsche schämen sich im Urlaub häufig für ihre Landsleute

Stuttgart. Fast jedem zweiten Deutschen (45 Prozent) war das Verhalten von Landsleuten im Auslandsurlaub schon einmal peinlich. Das hat eine Umfrage für das Magazin "Reader's Digest" ergeben. Vor allem das herablassende Gebaren gegenüber Einheimischen berührte 69 Prozent unangenehm

Stuttgart. Fast jedem zweiten Deutschen (45 Prozent) war das Verhalten von Landsleuten im Auslandsurlaub schon einmal peinlich. Das hat eine Umfrage für das Magazin "Reader's Digest" ergeben. Vor allem das herablassende Gebaren gegenüber Einheimischen berührte 69 Prozent unangenehm.



Für betrunkene Landsleute schämten sich 67 Prozent, fehlendes Gespür für die Sitten im Ausland bemängelten 62 Prozent. Auffällig ist, dass die Empfindlichkeit offensichtlich von der Bildung abhängt: Nur zwölf Prozent der Befragten ohne Bildungsabschluss waren peinlich berührt, aber 61 Prozent mit Abitur oder Hochschulabschluss. Auch zwischen Ost und West gibt es Unterschiede: Während sich 47 Prozent der Menschen in den alten Bundesländern schon in der Fremde geschämt haben, waren es in den neuen Ländern 36 Prozent. dpa