| 20:45 Uhr

Der linksradikale EU-Kritiker

Jean-Luc Mélenchon hat Kritik von Kanzlerin Angela Merkel an Frankreichs Reformen schon mal recht drastisch gekontert: "Maul zu, Frau Merkel! Frankreich ist frei", schrieb er Ende 2014 auf Twitter. Mit radikal linken Positionen ist der 65-Jährige im Schlussspurt in den Kreis der Favoriten aufgerückt. In den 1970er Jahren trat er der Sozialistischen Partei (PS) bei. Beim Referendum über die EU-Verfassung 2005 war er ein Wortführer der französischen Ablehnung. Drei Jahre später brach er mit der PS und gründete dann eine Konkurrenzpartei weiter links. Mélenchon könnte an diesem Sonntag von der Schwäche des sozialistischen Kandidaten Benoît Hamon profitieren.