| 20:34 Uhr

Ex-FBI-Chef wettert gegen US-Präsident
Comey nennt Trump „Mafia-Boss“

Der ehemalige FBI-Direktor James Comey rechnet in einem neuen Buch mit Trump ab.
Der ehemalige FBI-Direktor James Comey rechnet in einem neuen Buch mit Trump ab. FOTO: dpa / Andrew Harnik
Washington. US-Präsident Donald Trump und der frühere FBI-Chef James Comey haben sich in einem beispiellosen Wortgefecht mit gegenseitigen Beleidigungen überzogen. Der von Trump entlassene Comey verglich den Präsidenten in seinem neuen Buch mit einem Mafia-Boss. Trump schrieb am Freitag auf Twitter über Comey: „Er ist ein schwacher, unehrlicher Drecksack.“

US-Präsident Donald Trump und der frühere FBI-Chef James Comey haben sich in einem beispiellosen Wortgefecht mit gegenseitigen Beleidigungen überzogen. Der von Trump entlassene Comey verglich den Präsidenten in seinem neuen Buch mit einem Mafia-Boss. Trump schrieb am Freitag auf Twitter über Comey: „Er ist ein schwacher, unehrlicher Drecksack.“


James Comey rechnet in einem neuen Buch unbarmherzig mit dem Präsidenten ab. Trump sei „unethisch und nicht an die Wahrheit und institutionelle Werte gebunden“, zitierten US-Medien vorab aus dem Buch, das kommende Woche in den USA erscheinen soll. Trumps Führungsstil beruhe auf Tauschhandel, sei von seinem Ego getrieben, und es gehe ihm um persönliche Loyalität, schrieb der ehemalige Chef der US-Bundespolizei.

Er habe sich an die Mafia erinnert gefühlt, zitierte CNN Comey. Trump sei ein Rüpel und ein Lügner, der versucht habe, Ermittler wie ihn zu bedrängen und Ermittlungen zu beeinflussen, schrieb Comey demnach. Trump hatte Comey im Mai 2017 entlassen. Eine Folge war die Einsetzung von Sonderermittler Robert Mueller, der Vorwürfe um eine russische Einmischung in die US-Wahl 2016 und eine Zusammenarbeit des Trump-Lagers mit Moskau untersucht. Trump hält diese Untersuchung für eine „Hexenjagd“ und völlig unbegründet.



Das Buch „A Higher Loyalty: Truth, Lies and Leadership“ (deutscher Titel: „Größer als das Amt: Auf der Suche nach der Wahrheit – der Ex-FBI-Direktor klagt an“) soll am Dienstag erscheinen.