| 00:00 Uhr

Co-Pilot bangte offenbar um sein Augenlicht

Düsseldorf. red

Der Co-Pilot des abgestürzten Airbus, Andreas L., hat offenbar weitere Erkrankungen seinem Arbeitgeber verschwiegen. Nach Angaben der "Bild" soll sein Sehvermögen um 30 Prozent beeinträchtigt gewesen sein. Zudem drohte ihm demnach eine Ablösung der Netzhaut und er bangte um sein Augenlicht. Beim nächsten Gesundheits check im Juni wäre er womöglich nicht mehr als flugtauglich befunden worden. In der Wohnung des Co-Piloten fanden Ermittler nach "BamS"-Angaben ungeöffnete Packungen mit Psychopharmaka. Womöglich hatte er die Medikamente jüngst abgesetzt. Aufschluss darüber soll die Untersuchung der Leichenteile geben, die gestern gefunden wurden. > e