| 20:47 Uhr

Er berichtete über Menschenrechte im Land
China weist deutschen Studenten aus

Peking. Ein deutscher Journalismusstudent ist aus China ausgewiesen worden. Der 24-Jährige sagte, er vermute, dass der Grund für die Ausweisung seine Berichterstattung in einem Journalismuskurs über die Notlage inhaftierter Menschenrechtsanwälte sei.

Der Student hatte an der renommierten Tsinghua-Universität in Peking Journalismus und Kommunikation studiert. Er sollte bereits gestern in Deutschland eintreffen.