Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Chance statt Ghetto

Meinung:

Chance statt Ghetto

Von SZ-RedakteurJörg Wingertszahn

Die Pläne von Premierminister Manuel Valls sind durchaus vielversprechend. Denn der Freiwilligendienst bietet eine echte Chance, Jugendliche mit Migrationshintergrund besser in die Gesellschaft zu integrieren. Sie bekommen eine Aufgabe, sie können etwas lernen und sie erfahren Wertschätzung - das ist deutlich mehr als das, was ihnen das Leben in einer tristen Vorstadt bieten kann. Wer für sich selbst eine Perspektive sieht, ist zudem weniger empfänglich für die Parolen radikaler Prediger . Der Freiwilligendienst kann aber nur eine Integrationsmaßnahme sein. Sozialer Wohnungsbau , Städtebau, Bildungspolitik - das gehört natürlich dazu. Und dafür sollte die Regierung mehr als die jetzt veranschlagte Milliarde Euro ausgeben. Es wird sich bezahlt machen.