| 20:41 Uhr

Test erfolgreich
Bundeswehr hat jetzt auch Uniformen für Schwangere

In einer gestellten Szene trägt eine Soldatin Umstandsmode.
In einer gestellten Szene trägt eine Soldatin Umstandsmode. FOTO: dpa / Jana Neumann
Berlin. Bundeswehr in anderen Umständen: Nach dem Abschluss eines groß angelegten, 650 000 Euro teuren „Trageversuchs“ steht die Truppe vor der Serieneinführung von Umstandsuniformen für Schwangere.

Die flächendeckende Beschaffung soll noch in diesem Jahr eingeleitet werden, sagte eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums. Hintergrund ist der Wandel der Bundeswehr hin zu einem zeitgemäßen Arbeitgeber, der Gleichstellung ermöglicht. Streitkräfte anderer Länder haben solche Spezialkleidung bereits eingeführt. Bei der Bundeswehr sind im Durchschnitt rund zwei Prozent der 20 000 Soldatinnen schwanger. Insgesamt sind 500 Uniformsätze in verschiedenen Größen und Zusammensetzungen getestet worden – von der Feldbekleidung über Dienstanzüge bis zur Strumpfhose.