| 20:21 Uhr

Reform geplant
Bundesregierung will Gewaltopfer besser entschädigen

Berlin. Die Bundesregierung will Opfer von Gewalttaten besser entschädigen. Dazu plant sie eine Reform des Opferentschädigungsgesetzes, wie Arbeitsstaatssekretär Rolf Schmachtenberg gestern in Berlin ankündigte. kna

Ein entsprechender Entwurf aus dem Arbeitsministerium ist in die Ressortabstimmung gegangen. Schmachtenberg erklärte, mit den neuen Regelungen sollten mehr Opfer Hilfe erhalten – so etwa auch Opfer von psychischer Gewalt. Die Entschädigungen sollten ihnen „bei ihrem Weg ins Leben zurück“ helfen. Sozialverbände kritisieren seit Jahren, dass Bedarfe der Opfer von Gewalttaten bisher nur unzureichend berücksichtigt würden.