Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Bundesregierung besorgt über Klima der Angst in Russland

Berlin. kna/afp

Die Bundesregierung zeigt sich beunruhigt über ein wachsendes Klima der Einschüchterung in Russland. Der Mord an dem regierungskritischen Oppositionspolitiker Boris Nemzow habe die Situation noch verschärft, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert gestern. Auch der Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU ) äußerte sich besorgt. In absehbarer Zeit werde es "kaum einen demokratischen Prozess in Russland" geben: "Das System Putin setzt sich ganz, ganz fest." Nemzow war am Freitag in Moskau auf offener Straße erschossen worden. Die Hintergründe der Tat liegen weiter im Dunkeln. >