| 20:41 Uhr

Koalitionspläne
Bundespolizei lehnt Asylzentren-Aufsicht ab

Passau. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat sich gegen einen Einsatz der Bundespolizei zur Sicherung der im Koalitionsvertrag vorgesehenen Asyl- und Ausreisezentren ausgesprochen. „Das gehört nicht zu unseren Aufgaben, wir sind keine Lagerwächter“, sagte GdP-Vize Jörg Radek der „Passauer Neuen Presse“.

Schon jetzt fehle Personal, um die eigentliche Aufgabe, den Grenzschutz, zu bewerkstelligen. Die CSU hatte gefordert, die von Union und SPD geplanten Zentren unter Kontrolle der Bundespolizei zu stellen.