| 20:32 Uhr

Finanzskandal
Steuerzahlerbund rügt LSVS in neuem „Schwarzbuch“

Saarbrücken. Im neuen „Schwarzbuch“ des Steuerzahlerbundes findet sich auch wieder ein Fall aus dem Saarland: der Finanzskandal um den Landessportverband. „Fehlende Kontrolle, unfähige Gremien und politische Einflussnahme haben zu der extremen Schieflage beim LSVS geführt“ – so lautet das Fazit von Christoph Walter, dem Landeschef der Organisation, die der öffentlichen Hand beim Geldausgeben auf die Finger schaut. Von Tobias Fuchs
Tobias Fuchs

Zunächst hieß es, dem LSVS fehlten fünf Millionen Euro. Mittlerweile habe der Skandal aber ungeahnte Dimensionen angenommen, so Walter. Er selbst hatte im Januar die Bilanzen von 2008 bis 2014 analysiert und auf Verluste in Höhe von zehn Millionen Euro hingewiesen.