| 20:20 Uhr

Bitte zügig wieder abrüsten



Meinung:

Bitte zügig wieder abrüsten

Von SZ-Redakteurin Cathrin Elss-Seringhaus

Die Macht des Alltags ist stark. Vor Ort dürften sich die Gemüter in absehbarer Zeit beruhigen. Außer ein paar Lokalpolitikern kann keiner an einer Fortführung des Grabenkampfes interessiert sein, mag auch der Stachel bei den Beschern tief sitzen, untergebuttert worden zu sein. Ohne Zweifel hätte sich die Gemeinde Perl für diese strittige Entscheidung mehr Vermittlungs- und Moderierungszeit nehmen müssen. Seit Jahren kennt man das Problem, nun wurde überhastet gehandelt. Die Aufpeitschung des Konfliktes geht freilich auf die Kappe der Landespolitik - und schlägt böse zurück. Denn auf dem CDU- und SPD-Minister-Schlachtfeld kann es nur einen Sieger geben - ein bisschen Schulschließung geht nun mal nicht. Entweder Bouillon oder Commerçon werden ihr Gesicht verlieren. Regierungsarbeit, die dem Wähler Lust aufs Weitermachen macht, sieht anders aus.